Juli 2015

Gemeinsamer Abschluss des Kollegiums und aller Mitarbeiter im Team

"Tief durchatmen und entspannen" ist das Motto des diesjährigen Abschlussessens, bei dem wir mit Ulrich Bosch einen überaus geschätzten Kollegen in den Ruhestand verabschieden.

 

Abschlussgottesdienst und Abschied von Pfarrer Thomas Abraham

schlussgottesdienst-motto

"Mach dich auf die lange Reise" - damit beginnt die biblische Geschichte von Abraham. Heute sind viele Flüchtlinge auf dem Weg in ein unbekanntes Land. Juden, Christen und Muslime haben mit Abraham/Ibrahim einen gemeinsamen "Stammvater des Glaubens". Um ihn geht es beim Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.

schlussgottesdienst-aleppo

schlussgottesdienst-chor

schlussgottesdienst-thomas

Zugleich verabschiedet sich Pfarrer Thomas Abraham von der Friedrichschule.

 

Spiel- und Schulhoffest zum Schuljahresausklang

rollrutsche

Spiel, Spaß, Unterhaltung und Musik sind Trumpf beim Spiel- und Schulhoffest, das am vorletzten Schultag so richtig gut auf den Ferienbeginn einstimmt.

schulband-neu

geschicklichkeit

Organisation: H. Nerpel, J. Hahn, A. Schneider-Weis, R. Vetter, E. Ziegler

ugi-geiger

Mit Helmut Geiger verabschieden wir unseren Hausmeister, der die Friedrichschule 21 Jahre wie seinen Augapfel gehütet und sämtliche Umbau- und Renovierungsarbeiten als Bauleiter begleitet und mitorganisiert hat.
Dass sich die Friedrichschule innen und außen so gepflegt präsentiert, ist sein Verdienst.

 

Abschied von der Friedrichschule mit gelungener Abschlussfeier

Mit dem Hauptschulabschluss bzw. dem Mittleren Bildungsabschluss verabschieden sich 66 Schüler/-innnen von der Schule.

andacht

Nach der Abschluss-Andacht sorgt eine bunte Mischung aus Liedern, unterhaltsamen Rückblicken auf die vergangenen Schuljahre sowie den gewohnt flotten Beiträgen der Schulband für kurzweilige Unterhaltung.

ugi-vollmer

ugi el hage

Im Rahmen der Abschlussfeier bedankt sich Schulleiter Günter Ugi bei der langjährigen Elternbeiratsvorsitzenden Silvia El Hage für deren engagierten Einsatz. Außerdem gilt sein Dank Pfarrer Thomas Abraham, der in den letzten 12 Jahren neben dem Religionsunterricht zahlreiche Schülergottesdienste und Abschluss-Andachten mit der Friedrichschule gestaltet hat.

P. Schaubrenner/9a, S. Walter/9b, N. Beyer/10; Th. Abraham; J. Hahn/Schulband; S. Tröndle/8a, H. Nerpel/8b/Catering, U. Kölble/Deko

 

Die Kletter-AG besucht das Kletterzentrum des DAV Lahr im Landesgartenschaugelände

klettern-ninja

Zum Abschluss des Schuljahres besucht die Kletter-AG das neu errichtete Kletterzentrum des Deutschen Alpenvereins. Nach dem gelungenen Aufstieg können die Schüler/-innen in luftiger Höhe einen herrlichen Blick über das zukünftige Landesgartenschaugelände genießen.

klettern-peter

M. Grafmüller, R. Vetter

 

Spiel- und Spaßbadetag im Terrassenbad

schwimmbadtag-turmsprung

schwimmbadag-gruppe1

schwimmbadtag-volleyball

Springen, Schwimmen, Tauchen, Spielen: Bei einem vielseitigen Programm kommen beim Spiel- und Spaßbadetag bei hochsommerlichen Temperaturen alle auf ihre Kosten.

Organisation: P. Schaubrenner, A. Kurzay

 

Kooperation mit der Caritas Lahr

caritas-kooperation

Aktuelle Angebote der Caritas werden in unsere "Quali-AG" eingebunden. So können unsere Schüler/-innen das Angebot des "Freiwilligen Sozialen Schuljahres" in verschiedenen Einrichtungen der Caritas nutzen. Frau Wenzel-Teuber übernimmt die Koordination und ist somit Ansprechpartnerin für unsere "Quali-AG" und alle Lehrkräfte der betroffenen Fächerverbünde.

U. Kölble/"Quali-AG", L. Wenzel-Teuber/Caritas Lahr

 

Aufnahmefeier für die 5. Klassen

song-kellermann

Die diesjährige Aufnahmefeier für unsere Fünftklässler/-innen hat einen ganz besonderen Charakter: Erstmals nehmen wir einen GMS-Jahrgang in die Friedrichschule auf.

drums-hahn

Mit flotten Beiträgen der Musik- und Zirkus-AG sowie einer Aufführung des Schwarzlicht-Theaters fühlen sich alle bestens unterhalten.

zirkus

schwarzlicht

Und abschließend wird auch noch die wichtige Frage: "Welche Lernbegleiter sind in den 5. Klassen eigentlich eingesetzt?" mit einer persönlichen Vorstellung geklärt.

gluecksschweine

Restlos überzeugt sind unsere zukünftigen Gemeinschaftsschüler/-innen und deren Eltern, als jedem ein frisch gebackenes Glücksschwein überreicht wird.

Rektor G. Ugi, A. Brochhausen, P. Schaubrenner/Schwarzlicht, J. Hahn/Musik-AG, KR H. Nerpel/Zirkus-AG, F. Kellermann, C. Obergföll/WAG; N. Beyer, L. Wacker, M. Mergenthaler

 

Schneller - höher - weiter - ... heißer!

bujuspiele-weitsprung

Unter diesem Motto stehen die Bundesjugendspiele, die wir trotz unsinniger öffentlicher Diskussionen in diesem Jahr bei tropischen Temperaturen durchführen. Unsere Schüler/-innen haben ihren Spaß - nicht zuletzt bei erfrischenden Wasserschlachten - und sind um 10:30 Uhr bereits im Schatten der Tribüne.

bujuspiele-wurf

Einzige Auffälligkeit: Bei den 75- und 100-Meter-Läufen werden weltrekordverdächtige Zeiten gemessen. Die Wettkampfleitung kommt nach einigem Grübeln zu dem Schluss, dass die Zeitnehmer, möglicherweise hitzebedingt, an der falschen Markierung gestanden haben könnten...

bujuspiele-lauf

Organisation: N. Beyer, C. Michel, M. Grafmüller

 

Worauf muss ich bei einer Online-Bewerbung achten?

foto 1 online-bewerbung

Im Rahmen unseres Elterncafés informiert Martin Burkhardt, Ausbildungsleiter bei "Schaeffler Technologies"  über die Online-Bewerbung, die in immer mehr Unternehmen inzwischen Standard geworden ist. Außerdem erhalten Schüler/-innen und Eltern Tipps zum Bewerbungsschreiben und zum Bewerbungsgespräch - und das aus erster Hand.

K. Vollmer, S. Kubina/Eltern-Lehrertandem, Ch. Hug/E.i.A., Rektor G. Ugi, KR H. Nerpel, G. Ziaja-Le Duff/JSA

 

Band-AG der Friedrichschule beim Seminartag in Offenburg

band-ag

Im sechsten Jahr in Folge präsentiert die Band-AG der Friedrichschule ihr Können beim Hauptschul-/Werkrealschultag am Staatlichen Seminar für Lehrerbildung und Didaktik in Offenburg.
Nach "Standing Ovations" der Lehramtsanwärter/-innen bedankt sich die Seminarleiterin, Frau Kränkel-Schwarz, für die tolle Leistung der Schüler und die gute Zusammenarbeit mit der Friedrichschule über die lange Zeit.

seminarpraesentation

Außerdem präsentiert eine Schülergruppe der 9. Klasse den Lehreranwärtern/-innen eine Projektprüfung zum Thema "Wir sammeln Spenden für das Café Löffel in Lahr". Und auch davon sind die zukünftigen Lehrer sichtlich beeindruckt.

J. Hahn/Schulband, E. Stelter/JSA; E. Ziegler/Projektgruppe Klasse 9

 

Chance Cup 2015

chance-cup

Beim Schülerwettbewerb der Handwerkskammer Freiburg und der Volksbank Lahr unter dem Motto "Wirtschaft verstehen - unternehmerisch handeln" erwirtschaften Lukas Cerskij und Silvar Rashid als Geschäftsführer einer Schreinerei einen Unternehmenswert von 138000 Euro und werden damit als Klassenbeste in einer Feierstunde im Wertehaus der Volksbank Lahr ausgezeichnet.

Betreuung: KR H. Nerpel

 

Juni 2015

Klausurtag "Berufliche Orientierung - Erfolgreich in Ausbildung (E.i.A.)"

Vertreter/-innen von Schulträger, Gesamtelternbeirat, Schulleitungen, Berufsberatung der Arbeitsagentur und des Staatlichen Schulamts Offenburg informieren sich über die Berufs- und Studienorientierung der neuen Bildungs-pläne. Außerdem wird die weitere Zusammenarbeit von Schule und dem Projekt E.i.A. erörtert.

KR H. Nerpel, B. Knauß-Fourchault, Ch. Hug/E.i.A., G. Ziaja-Le Duff/JSA

 

Berufe-Elternabend beim Bildungspartner

Erneut sind Eltern und Schüler/-innen der 8. lassen zu Gast in der Firma "Schaeffler Technologies".

Einige Schüler berichten über ihre bisherigen Erfahrungen in den Praktika und über ihre beruflichen Ziele. Unsere Berufsberaterin, Frau Haas, informiert über die schulischen und beruflichen Möglichkeiten nach der 9. Klasse. Ausbildungsleiter Martin Burkhardt stellt "Schaeffler Technologies" vor und gibt wichtige Tipps zu Ausbildung und Bewerbung.

Bei der anschließenden Betriebbesichtigung sind alle stark beeindruckt von den modernen Fertigungsanlagen und den anspruchsvollen Produkten unseres Bildungspartners.

KR H. Nerpel, Ch. Hug, B. Knauß-Fourchault/E.i.A.

 

Die Friedrichschule erhält das BoriS-Berufswahlsiegel Baden-Württemberg

boris-rp

Nach der Zertifizierung im Jahr 2012 erhält die Friedrichschule im Rahmen einer Feierstunde im Regierungspräsidium Freiburg die Re-Zertifizierungsurkunde ausgehändigt. Eine Jury aus Vertretern der Unternehmen, Schulen und Bildungberatern hatte die schulischen Angebote anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs und eines Audits bewertet.

Das BoriS-Berufswahlsiegel zeichnet Schulen aus, die ihre Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen.

Bild Boris 1

KR H. Nerpel, B. Knauß-Fourchault, Ch. Hug/E.i.A., Kollegium

 

Abschlussfahrt der 9. und 10. Klassen

aquapark

Sonne, Sommer, Strand und mehr...  dürfen die Klassen 9 und 10 auf der Klassenfahrt in Rimini genießen. Für manche unserer Schüler ist das ein ganz besonderes Erlebnis, da sie noch nie zuvor am Mer waren. Grund genug, sich nach der Ankunft mit den Kleidern in die Fluten zu stürzen. An den folgenden Tagen steht der "Aquapark" und ein Besuch in San Marino auf dem Programm.

rimini-gruppenfoto

Für alle Beteiligten ist es eine wirklich gelungene, entspannte Abschlussfahrt, auch wenn die Nächte etwas kurz sind.

P. Schaubrenner/9a, S. Walter/9b, N. Beyer/10, R. Vetter, J. Bramer

 

 

Mai 2015

Ausbildungstag bei Polarform

Polarform Bild 1

Beim Ausbildungstag unsres Bildungspartners Polarform und New Albea ist für interessierte Schüler der achten Klassen einiges geboten: Mit einer kurzen Powerpoint-Präsentation stellen Auszubildende die Berufe vor, die man in den beiden Firmen lernen kann. Danach führt ein Rundgang durch die Bereiche Konstruktionsbüro, Produktion, Prüfraum und Laser-Fräs-Raum.

Polarform Bild 2

Zum Abschluss gibt es frisch hergestelltes Popcorn und Getränke und an drei Ständen im Hof kann man sich an Geschicklichkeitsspielen versuchen und dabei mit den Azubis und einer Ausbilderin ins Gespräch kommen.

C. Hug, B. Knauß-Fourchault/ E.i.A.

Info-Besuch von Bündnis 90/Die Grünen

Unter dem Stichwort »Grüne Brille« startet der Lahrer Ortsverein von Bündnis 90/Die Grünen eine neue Aktionsreihe. Zum Auftakt besuchen die Kommunalpolitiker die Friedrichschule, die im Herbst als erste Lahrer Gemeinschaftsschule durchstartet.

Info Besuch

Mitglieder der Grünen machen sich ein Bild von der Lahrer Friedrichschule (von links): Hans Nerpel, Nicole Beyer, Günter Ugi, Simone Tröndle (alle Friedrichschule) sowie Claus Vollmer, Sven Täubert und Matthias Biegert (alle Grüne).

Wann immer der Vorstand des Ortsvereins zukünftig zu einem Blick durch die »Grüne Brille« einlädt, können Parteimitglieder und politisch interessierte Bürger sich vor Ort über ein wichtiges Thema der Kommunalpolitik informieren. In unregelmäßigen Abständen sollen Institutionen, Firmen, Schulen und Vereine aufgesucht werden, um vor Ort das Gespräch zu suchen, sich Einblicke zu verschaffen, die von außen oft verwehrt bleiben.

Matthias Biegert vom Vorstand des Ortsvereins hat sich für den Auftakt der Aktionsreihe ganz bewusst die Friedrichschule ausgesucht. Nach eineinhalb Jahren Vorbereitung wird die ehemalige Hauptschule und Werkrealschule im Herbst als erste Lahrer Gemeinschaftsschule durchstarten. Rektor Günter Ugi, sein Stellvertreter Hans Nerpel und das mehr als 30 Köpfe zählende Lehrerkollegium schlagen damit ein neues Kapitel in der Geschichte der Schulstadt Lahr auf. Sie wagen das Experiment, weil sie davon überzeugt sind, dass die Gemeinschaftsschule die besseren Antworten auf die Herausforderungen der heutigen Zeit zu bieten hat, weil individuelles Lernen in der Gruppe dazu beitragen soll, die Begabungen und Stärken jedes einzelnen zu fördern. Jeder Schüler soll sein eigenes Lerntempo bestimmen. Er kann einen Hauptschulabschluss nach der neunten oder zehnten Klasse anstreben, die mittlere Reife nach Klasse zehn, aber auch das Abitur nach Klasse 13 an einem beruflichen Gymnasium.

Die Stadt als Schulträger steht hinter dem Konzept, sie investiert in neue Klassenzimmer und moderne Technik, will in den nächsten Jahren auch umfangreiche Baumaßnahmen einleiten, um den »alten Kasten« aus dem späten 19. Jahrhundert auf Vordermann zu bringen.

Der Einstieg in das Projekt Gemeinschaftsschule ist vielversprechend, wie Ugi am Rande des Ortstermins betont. Für das neue Schuljahr liegen knapp 60 Anmeldungen vor, deutlich mehr als im Schuljahr 2014/2015, als mit insgesamt 36 Schülern zwei Klassenzüge gebildet wurden. Im kommenden Jahr wird es drei fünfte Klassen geben. Drei weitere Klassenzimmer werden nun einer Generalsanierung unterzogen und modern ausgestattet. Mitte September werden dann die ersten »echten« Gemeinschaftsschüler einziehen. Ugi ist sicher, dass das Konzept im wahrsten Sinn des Wortes Schule machen und zur Festigung des Schulstandorts beitragen wird.

Rektor G. Ugi, KR H. Nerpel, N. Beyer, S. Tröndle

Nacht der Ausbildung

Aus erster Hand erhalten Schüler, Eltern und Interessierte von 18:00 – 23:00 Uhr Informationen über Ausbildungsberufe im Metall- und Elektrobereich. Die Lahrer Firmen Schaeffler Technologies, Schneider Electric, Grohe und LMT Kieninger sowie die Firma Neugart Kippenheim hatten zur Nacht der Ausbildung eingeladen.
Wir sind natürlich wieder mit dabei.

KR H. Nerpel, B- Knauß-Fourchault/E.i.A.

„Auf Hass lässt sich nichts aufbauen!“ -
Zeitzeugen-Besuch in de Friedrichschule



Paul Niedermann, einer der letzten lebenden Zeitzeugen des Nationalsozialismus, ist zu Gast in der Friedrichschule. Zwei neunten Klassen erzählt er, was er in der Zeit der NS-Diktatur erlebt und erlitten hat.

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und erst recht nicht die Zukunft gestalten!“ Mit dieser oft zitierten Erkenntnis und seiner sehr eloquenten und kurzweiligen Erzählweise gelingt es Paul Niedermann sofort, die Neuntklässler/-innen in seinen Bann zu ziehen.

Von seiner Schulzeit in Karlsruhe über seine Internierung im südfranzösischen Gurs bis hin zu seiner Befreiung aus dem KZ und der Kapitulation Hitler-Deutschlands: Paul Niedermann stellt immer wieder den Zusammenhang zwischen seinen ganz persönlichen und familiären Erlebnissen und der Politik des Nationalsozialismus her. Dabei weist er immer wieder nachdrücklich darauf hin, dass er seine Vorträge nicht halte, um Vorwürfe zu machen: „Auf Hass lässt sich nichts aufbauen!“, so seine immer wieder vorgetragene Mahnung.Die Neuntklässler/-innen, die vor wenigen Wochen schon das ehemalige KZ Natzweiler-Struthof besucht hatten, erweisen sich als sehr interessierte und gut informierte Zuhörer.

Organisation: A. Schneider-Weis

Ausflug der Kletter-AG in die Kletterhalle in Emmendingen

Kletter AG EM 2015

Am Freitagnachmittag besuchen die Schüler/-innen der Kletter-AG die Kletterhalle in Emmendingen.

Die Halle mit ihren unglaublich vielen Möglichkeiten im Boulderbereich sowie bei den Kletterrouten zieht die angehenden Bergsteiger fest in ihren Bann. Keiner will mehr aufhören, bis auch die letzte Kraft verbraucht ist; alles was zum Klettern möglich ist, muss ausprobiert werden.

Zufrieden, ausgepowert und stolz darauf, was man alles geschafft hat, geht es dann gegen 15.30 Uhr mit dem Bus der SSA zurück nach Lahr.

M. Grafmüller, R. Vetter

Fußballturnier auf der Klostermatte – ein sportliches Highlight!

Fussballturnier Bild 1

Die Terminverschiebung erweist sich als richtig: Bei herrlichem Sommerwetter stürzen sich ich die Mädchen- und Jungen-Teams aller Klassenstufen in das Turnier. Die Leistungen sind teilweise sehr beachtlich – Ergebnis auch des teilweise jahrelangen Vereinstrainings.

Fussball Bild 2
So sehen Sieger aus ...

Fussball Bild 3
... und so die Organisatoren Simone Tröndle, Roland Vetter und Luisa Wacker