Mit Lernbrücken gegen Lernlücken

Die Corona-Krise in den letzten beiden Schuljahren hat unseren Schülerinnen und Schülern und ihren Familien viel abverlangt. Durch die Schulschließung waren die Schüler in vielen Wochen auf das Lernen zu Hause angewiesen oder konnten durch den Wechselunterricht nicht an allen Tagen in der Woche die Schule besuchen.
Dies hat bei vielen Schülerinnen und Schülern zu kleineren oder auch größeren Lernlücken geführt. 
In den beiden Wochen vor den Sommerferien soll nun gelingen, einigen Stoff aufzuholen, Lerninhalte zu wiederholen und gezielt an Lernschwierigkeiten zu arbeiten, damit sie gut in das kommende Schuljahr starten können.

Und es ist auch ganz schön was los in der Friedrichschule.
Über 50 Schülerinnen und Schüler nutzen die Zeit, um sich gut auf das neue Schuljahr vorzubereiten.
Sehr stolz bin ich, dass es uns gelungen ist, sieben Lehrkräfte aus dem eigenen Kollegium zu finden, die die Lernbrücke durchführen. Das ist richitg toll!
Das macht auch Sinn, denn unsere Lehrkräfte wissen genau, woran gearbeitet werden muss!

Lernbruecken2.jpg

>> zurück