Unterstützungssystem


Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit an der Friedrichschule ist eine sozialpädagogische Einrichtung und wesentlicher Bestandteil der Ganztagsschule.

Das Team

Die Schüler werden von qualifizierten Mitarbeitern betreut. Bei der Schulsozialarbeit sind angestellt:

  • Lisa Thessen (Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.)
    Lisa.Thessen@lahr.de | 01590/4650283
  • und eine FSJ Stelle

Die Schulsozialarbeit verfügt im neu renovierten Untergeschoss unserer Schule über ein großzügig ausgestattetes Raumangebot.

Schwerpunkte sind:

  • Beratungsgespräche mit Schülern und Eltern
  • Teilnahme am "Runden Tisch" mit Schulleitung, Schülern/innen, Lehrkräften und Kommunalen Sozialen Dienst
  • Trainingsprogramme zum sozialen Lernen
  • Elternarbeit
  • Freizeit-, Wochenend- und Ferienangebote

Krankmeldung

Zum Formular.

Mensaplan

Download PDF.

Busfahrplan

Mehr Info hier (externer Link).

Vertretungsplan

Login hier.

Termine

Mehr Info hier.

Elternbriefe

Mehr Info hier.

Digitale Lernplattform

Login hier (intern).

Projekt EiA - Erfolgreich in Ausbildung

Schüler/innen der Klassen 8 bis 10 werden von zwei Mitarbeiter/innen im Übergang von der Schule ins Berufsleben bzw. bei der Entscheidung für eine weiterführende Schule begleitet.

Zu den Inhalten des Projektes gehören

  • Einzelgespräche mit den Schüler/innen
  • Beratung der Jugendlichen und Eltern
  • Suche, Begleitung und Auswertung von Praktika
  • Bewerbungstraining, Üben von Bewerbungsgesprächen und Tests
  • Betriebsbesichtigungen und Messebesuche
  • Schulanmeldungen/-besuche
  • verschiedene Aktionen im Rahmen der Berufsorientierung
Eine enge Zusammenarbeit besteht zur Berufsberatung der Agentur für Arbeit, Lehrern, weiterführenden Schulen, Firmen, Ausbildern und der Jugendsozialarbeit.

Team

Christiane Hug

0176-15277204
hug@neuearbeitlahr.de

Team

Bärbel Knauss

0176-15277203
knauss@neuearbeitlahr.de

Pädagogische Assistenz

Seit 2008 werden in Baden-Württemberg Pädagogische Assistenten und Assistentinnen sowohl an Grund- und Hauptschulen, als auch an Werkreal- und Gemeinschaftsschulen eingesetzt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um im Unterricht selbstständig handelnde Personen, sondern sie arbeiten im Auftrag ihrer Schulleitungen und der Lehrkräfte.

Ihre Hauptaufgabe ist die Unterstützung und Entlastung der Lehrer bei der Durchführung von Projekten, in Arbeitsgemeinschaften und im Unterricht. Letzteres geschieht hauptsächlich durch die Assistenz in den Fächern Deutsch und Mathematik. Dabei unterstützen sie die Lehrkräfte in schwierigen Situationen und leisten Hilfestellungen bei Verhaltensauffälligkeiten während dem Unterricht. Ebenso helfen sie bei der Lösung von Konflikten, wobei sie auch mit den Erziehungsberechtigten und anderen Institutionen zusammenarbeiten.

Zu meinen Aufgaben als Pädagogische Assistentin an der Friedrichschule gehören:

  • die bereits oben erwähnte Assistenz im Unterricht (sowohl in den Regelklassen der Klassenstufe 5-7, als auch in den Vorbereitungsklassen)
  • Hilfestellung beim Bearbeiten der vom Lehrer vorgegebenen Aufgaben in Kleingruppen, meist in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch
  • das Mitwirken bei der Beschulung der inklusiven Schüler/innen
  • die Betreuung der Gruppenraumes und der Lernwerkstatt
  • die Teilnahme an schulischen und außerschulischen Veranstaltungen (Gesamtlehrerkonferenzen, Fortbildungen, Schulfesten, Sportveranstaltungen,…)

Team

Rahel Eustachi - Pädagogische Assistentin

r.eustachi@friedrichschule-lahr.de

Die Zusammenarbeit von Teach First Deutschland und der Friedrichschule in Lahr

Teach First Deutschland ist eine gemeinnützige Organisation die mit ihrem Programm „Fellows an Schulen“ Chancengleichheit von Schüler*innen fördert und somit für Bildungsgerechtigkeit eintritt. Aus diesem Grund werden Fellows (Bachelor/Master Absolvent*innen verschiedenster Studiengänge) an Schulen in Deutschland eingesetzt um das Schulsystem mit externen Kräften zu verstärken. Ein*e Fellow ist also eine Art „zusätzliche Lehrkraft auf Zeit“ (2 Jahre) die Lehrer*innen und Schüler*innen unterstützt. Wie sieht eine solche Unterstützung genau aus? Sie ist genau so vielfältig wie die einzelnen Schüler*innen mit denen wir als Fellows an den Schulen zusammen arbeiten. Sie reicht von individueller Förderung einzelner Schüler*innen über Projektarbeit mit ganzen Gruppen bis hin zu Alphabetisierungskursen und intensiver zwischenmenschlicher Beziehungsarbeit – das, was dem/der einzelnen Schüler*in gerade am meisten hilft um seinen/ihren Lebensweg zu beschreiten und um in der Schule vorwärts zu kommen. Und diese Unterstützung ist eben auch genau so vielfältig wie die einzelnen Fellows, die alle unterschiedliche Vorerfahrungen und Kenntnisse mit an die Schulen bringen. Die Bildungswege der Fellows reichen von Philosophie über Informatik zu Gender-Studies oder Kulturwissenschaften und vielem mehr. Zusätzlich erhalten die Fellows eine sehr umfassende pädagogische und praktische Ausbildung des Trägers Teach First Deutschland bevor der Einsatz an der Schule beginnt.

An der Friedrichschule in Lahr bin ich, Rebecca Berg, als Fellow eingesetzt. Hier arbeite ich hauptsächlich in den Vorbereitungsklassen (VKL) im Bereich Deutsch als Zweitsprache und Alphabetisierung. In den VKL Klassen lernen Schüler*innen aus verschiedenen Ländern Deutsch um später in die Regelklassen eingegliedert werden zu können. Die Schüler*innen haben oft unterschiedlichste Vorkenntnisse in Deutsch: einige können schon kurze Gespräche in Deutsch führen, Andere jedoch weder schreiben noch lesen. Durch meine Vorerfahrung mit Bereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Alphabetisierung kann ich hier gezielt Alphabetisierungskurse, Deutsch-Förderkurse und Einzelförderung anbieten und somit Schüler*innen unterstützen und Lehrkräfte entlasten.

Des Weiteren führe ich an der Friedrichschule in Lahr Projekte mit unterschiedlichen Klassenstufen (VKL und Regelklassen) durch:

1. Wir haben seit 2018 ein Schülercafé welches die teilnehmenden Schüler*innen größtenteils selbstständig organisieren und führen. Hier geht es vor allem darum, die Schüler*innen im Bereich Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamarbeit zu schulen.

2. Seit dem Schuljahr 2019 gibt es eine Lese-Buddy AG. Hier arbeiten Schüler*innen aus der 7. und 8. Klasse mit VKL-Schüler*innen zusammen. Vor allem werden hier der interkulturelle Austausch und das selbstständige Lernen gefördert. Die Schüler*innen der Regelklassen übernehmen eine Mentoren-Rolle für ihre*n jeweilige*n VKL-Schüler*in und unterstützen diese*n beim Lernen und Lesen.

3. Lerncamp „Work Hard Get Smart“: Das Lerncamp „Work Hard get Smart“ ist ein Projekt welches in Zusammenarbeit mit Fellows verschiedener Schulen Baden-Württembergs und Hessen ins Leben gerufen wurde. Das Lerncamp, welches 2019 in Wiesbaden stattfindet und zu dem insgesamt ca. 50 Schüler*innen aus den 9. und 10. Klassen fahren, bereitet Schüler*innen durch speziell konzipierte Kurse in Deutsch, Mathe und English intensiv auf die Haupt- und Realschulabschlussprüfungen vor.

4. Vorbereitungen für die Hauptschulabschlussprüfungen: Unterstützung der Schüler*innen in der 9. Klasse auf ihren Hauptschulabschluss durch Intensivtraining und Gruppenarbeit im Fach Englisch und Deutsch.

5. Besetzung Lernwerkstatt: Die Lernwerkstatt ist ein Gruppenraum der Friedrichschule in dem die Schüler*innen den Freiraum haben selbstständig und außerhalb der Klassenstruktur an ihren Aufgaben zu arbeiten.

6. Mitgründung des Fördervereins der Friedrichschule Lahr: In Zusammenarbeit mit 2 weiteren Lehrkräften und der Elternvertretung der Friedrichschule Lahr wird ein Förderverein ins Leben gerufen. Bis Ende des Schuljahres 2019 soll der Förderverein agieren können.

Team

Rebecca Berg - Teach First Fellow

r.berg@friedrichschule-lahr.de